Geräteschuppen

In den Osterferien befestigte der Hausmeister unseres Vertrauens Aufhängungen für die Ackergeräte. Die Schüler sortierten, beschrifteten, und hängten die Geräte auf. Der gesamte Geräteschuppen wurde sortiert und erhielt Beschilderungen. Nun steht einem ordentlichen Arbeiten nichts mehr im Wege.

Unsere Ackergeräte in ihrerer Aufhängung
Die Beschilderung
Ackerutensilien

Freie Montessori-Schule WW wird zur Acker-Schule

Das Frühjahr lockt nicht nur die Hummelköniginnen aus ihren Verstecken, auch viele Kinder aus der Montessori-Schule waren schon fleißig: Sie bereiteten den Acker zur Bepflanzung vor, bastelten Pflanzschilder und steckten die Wege ab, denn am 15.04. startet mit einer Gruppe von 30 Kindern die erste Pflanzung auf dem Gemüseacker. Vor ein paar Jahren zogen Ponys ein, dann kam die Idee, Hühner in der Schule zu halten. Was nun noch fehlt, ist ein Acker! Zurück zu den Wurzeln! Die Freie Montessori-Schule Westerwald wird zur Acker-Schule!

Auf dem Schulgelände wird ein großes Gemüsebeet entstehen, auf dem für Bildung und Ernährung geackert wird. Die GemüseAckerdemie stellt ein theorie- und praxisbasierendes Bildungsprogramm zur Verfügung  mit dem Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern. Das Konzept bewirkt einen Wissens- und Kompetenzgewinn im Bereich Lebensmittelproduktion im eigenen Schulgarten, fördert gesunde Ernährungsgewohnheiten und stellt sich gegen Lebensmittelverschwendung. Die Kinder und Jugendlichen ackern, säen und ernten direkt neben der Schule und erfahren auf praktische Weise, wo unsere Lebensmittel herkommen, wieviel Arbeit im Gemüseanbau steckt und welche Bedeutung die Natur als Lebensgrundlage für uns hat. Mit dem Lernort „Acker“ und den daran anknüpfenden Bildungsmaterialien wird eine Erfahrungswelt geschaffen, die den Schulalltag sinnvoll und abwechslungsreich ergänzt. Dabei wird der Acker als ganzheitlicher Lernort in vielen Fächern genutzt, damit relevantes und nachhaltiges Wissen durch Erfahrungen vermittelt wird.

Zaunbau

Am Freitag den 05.04.19 und Samstag den 06.04.19 hieß es für Schüler und Eltern: ‚der Acker braucht einen Zaun‘. Wenige, aber sehr fleißige Helfer, ermöglichten es, den Zaun in zwei Tagen fertigzustellen.

Zaunpfähle setzen
Palettentransport
Der Zaun steht! – endlich…

Erste Aktionen

Damit ein Acker entstehen konnte, mussten wir mit viel Fleiß, Energie und Kraft die Wiese in einen Acker umwandeln. Drei Klassen beteiligten sich an dieser Unternehmung. Mit Schaufeln und Spaten gruben die Schüler die 11 x 17 m große Fläche um. Na gut, der Avant samt Hausmeister hat unser Leiden gesehen und tatkräftig geholfen. Es folgte die Abmessung der einzelnen Beete und Wege. Mit einer schweren Walze wurden die Wege gefestigt. Viele Steine in allen Größen und Formen wurden aus der Ackerfläche geborgen. Darunter befanden sich einige Riesen, die nur mit gemeinschaftlicher Ausdauer und Kraft ausgebuddelt werden konnten. Danach hieß es erstmal auf die Pflanzen und Samen warten.

Acker umgraben