Diesjährige Kartoffelernte

In dieser Ackersaison haben wir zwei Kartoffelbeete. Die Pflanzen ragen hoch aus der Erde und es wurden keine Kartoffelkäfer entdeckt. Von der lilanen Kartoffel über die rote bis zur gelben Kartoffel, haben wir eine bunte Mischung gepflanzt. Gestern haben wir die beiden Beete abgeerntet. Die bunte Mischung kam zum Vorschein. Leider konnten wir die schwere, volle Kiste konnte leider nicht gewogen werden. Doch die Ernte kann als reichlich bezeichnet werden. Unsere Schulküche wird die Kartoffeln verarbeiten und servieren. Nächste Woche steht die 3. Pflanzung an, dafür wurden vier Beete vorbereitet. Mit vereinten Kräften wurde das Unkraut bekämpft, mit jeder Aktivität auf dem Acker, wird der Acker erkennbarer.

Die kleinste und die größte Kartoffel.

Acker oder Urwald?

In den Sommerferien hatte der Acker viel Zeit zum Gedeihen. Das Wetter hatte da einen großen Anteil. Nun ist vieles gewachsen, einiges auch geschossen, sodass die einzelnen Wege und Beete kaum erkennbar sind. Auch das gute alte Unkraut ist reichlich und gut gewachsen. Es gilt die Wege zu aktivieren, das Unkraut zu zupfen, die reifen Früchte zu ernten, die Beete zu pflegen,… Einfach den Acker als Acker erkennbar zu machen.

Geschossener Salat
Ein ‚Fenchelwald‘
Wo sind die Wege?