Aussaat von letzter Woche am Start

Hier seht ihr Kresse.
Die Radieschen zeigen auch schon die ersten Keimblätter.

Radieschen gelten als ideale Mischkulturpartner im Garten. Tomaten, Bohnen, Spinat, Salat, Petersilie, Möhren, Erbsen, Kohl und Kresse sind gute Nachbarn. Gurken mögen sie nicht.

Wir verwenden Radieschen als Zeiger für später keimendes Wurzelgemüse. Wir mischen die Samen von Radieschen mit dem von Wurzelgemüse wie z.B. Möhren, Pastinaken oder Petersilienwurzeln und säen sie direkt an Ort und Stelle ins Beet, damit Möhren und Co nicht aus Versehen „zerharkt“ werden. Radieschen keimen sehr schnell und sind schon nach fünf Wochen erntereif. Wenn die kleinen roten Knollen abgeerntet sind, sieht man das filigrane Kraut der Möhren.

Ein Geodom als Gewächshaus

Das Zentrum unseres zweiten Ackers ist das runde Gewächshaus. Marcus hat in einem Angebot mit den Schülern zusammen einen Geodom gebaut. Dieser wurde letzte Woche von Marcus und Sonja aufgebaut und mit einer Folie bedeckt. Nun können die Pflanzen, die darauf warten in den zweiten Acker gepflanzt zu werden, dort unterkommen.

Kleine Arbeitsaktion

Am 5.5.2020 hat die Notfallbetreuung Brenneseljauche angesetzt. Diese wird zur Bodenverbesserung genutzt. Nun muss sie ca. 2 Wochen „ziehen“. Dann stinkt sie ganz furchtbar 😉

Außerdem wurde uns ein neuer Rasenmäher gesponsert, der gestern aufgebaut und eingeweiht wurde. Für den Zaun des zweiten Ackers liegen immernoch viele Paletten auf Lager, die nach und nach kleingemacht werden.

Und schon sind wieder einige Stunden um.

Am Montag hat Carla ganz fleißig alle restlichen Samen in die Erde des ersten Ackers gebracht. Auch die Erdbeerpflanzen hat sie gepflegt und nach der Kräuterspirale geschaut.

Wir suchen noch nach schönen Namen, um die beiden Äcker auseinander zu halten. Wir sind da für Vorschläge offen…