Acker drauß/drin

Wir haben flache Steine gesucht für Beetschilder. Die wollen wir nächste Woche anmalen und beschriften. Nächste Ackersaison legen wir die Steine als Beschriftung in die Beete.

Wir haben einen Bilderwettbewerb gemacht. Als Motive wurden Gartengeräte, Pflanzen, Acker, Traktoren und Vogelscheuchen gewählt. Die besten drei Bilder könnt ihr nun hier sehen.

Das ist von Noah
Das ist von Philipp
Das ist von Pepe

Und was ist nun Haferwurzel

Haferwurzeln kann man leicht anbauen, im April werden sie gepflanzt. Sie werden immer in 10 cm in der Reihe vereinzelt, wenn die Pflanzen aus der Erde kommen.  Sie mögen es nicht in Mist zu gedeihen, aber eine Portion Kompost ist willkommen. In den Reihen muss das Unkraut entfernt werden, weil das Unkraut den Haferwurzeln die Energie nimmt. Haferwurzeln überleben den Winter, wenn sie nicht geerntet werden. Sie können bis zu 1 Meter hoch werden und entwickeln im zweiten Jahr strahlend blau-violette Blüten. Im 2. Jahr verholzen die Wurzeln und  werden ungenießbar. Man kann sie im ersten Jahr ernten oder sich im 2. Jahr an den Blüten erfreuen.

Von Maurice und Linus

Unsere Meinung zum Kochen mit Haferwurzel und Kürbis

Meinung 1. Ich fand gut, dass wir die Sachen vom Acker zubereiten konnten. Es war sehr lecker.   

Meinung 2. Ich fand das sehr cool, dass wir das alles vom Acker geholt haben. Es war sehr lecker und die Haferwurzel war salzig.

Meinung 3. Ich fand das Umgraben hat sehr viel Spaß gemacht und das Kochen danach hat auch sehr viel Spaß gemacht. Es war sehr lecker.

Meinung 4. Mir hat das Ernten sehr viel Spaß gemacht. Ich weiß nicht, ob es mir geschmeckt hat.

Meinung 5. Mir hat es gut gefallen, weil wir gekocht haben und mir hat das Ernten gut gefallen. Die Marmelade hat mir nicht so gut geschmeckt, aber sonst hat mir der Rest gut geschmeckt.

Meinung 6. Mir haben das Ernten, das Kochen und das Säen gut gefallen. Es hat mir gut geschmeckt.

Meinung 7. Mir hat es gut gefallen und zwar das Ernten, das Kochen und das Säen, mir hat es gut schmeckt.

Meinung 8. Mir hat es gut gefallen und zwar das Ernten, das Mulchen und das Kochen. Es hat mir gut geschmeckt.

Meinung 9. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und zwar das Ernten, das Kochen. Es hat sehr gut geschmeckt, ich hätte nicht gedacht, dass die Marmelade so gut schmeckt.

Meinung 10. Mir hat das Ergebnis gut gefallen, es war sehr lecker! Ich fand die Ernte und die Verarbeitung der Haferwurzel sehr mühsam. Cool war es, ein so wenig bekanntes Gemüse wie die Haferwurzel zu kochen und Marmelade aus Kürbis konnte ich mir vorher nicht vorstellen.    

Meinung 11. Ich fand total cool, dass wir zusammen gekocht haben, mir hat das Ernten sehr viel Spaß gemacht und das war sehr lecker.

Von Lisanne

Rezepte mit Haferwurzel und Kürbis von der Montagsgruppe

Rezept: Kürbis-Kokos-Marmelade

Zutaten für 5 Gläser

500g Kürbisfleisch, geputzt, gewogen

250ml Kokosmilch

500g Gelierzucker (1:2)

1Pck. Zitronensäure

Wir haben Hokkaidokürbis verwendet.

Kürbis schneiden, waschen und schälen. Fasern und Kerne entfernen, den Kürbis würfeln und mit Kokosmilch unter leichtem Rühren weichkochen. Kürbis pürieren und Gelierzucker und Zitronensäure hinzugeben, 4min sprudelnd kochen, dann sofort in Gläser füllen und 5min auf dem Deckel stehen lassen.

Rezept: Haferwurzelpüree

Zutaten

Haferwurzel

Butter

Milch

Gewürze

Die Zubereitung ist wie bei Kartoffelpüree: Haferwurzeln gar kochen, stampfen und nach Bedarf Milch, etwas Butter und Gewürze, z.B. Salz, Pfeffer, Muskatnuss hinzufügen. Wenn ihr aber die Haferwurzel vom Acker holt, müsst ihr das Gemüse sehr gründlich putzen. Am besten wascht ihr in einer Wasserschüssel mit Handschuhen, denn die Flüssigkeit macht braune Finger. Ihr müsst sie länger kochen als Kartoffeln.    

Von Abigail und Helen

Mal wieder ein Bericht

Nachdem die letzten zwei Wochen dienstags nicht geackert wurde, gibt es erst heute wieder einen Bericht. Der Mulch auf unseren Beeten wurde mit der Grabegabel gewendet. Die Pferdeäpfel wurden mit den Schubkarren auf die neue Ackerfläche gebracht, um die Fläche zu düngen. Die neue Fläche haben wir auch schon vemessen. Die Weiden, die auf der neuen Ackerfläche wachsen, haben wir abgeschnitten, damit sie im Ackerjahr als Wuchsranken genutzt werden können.